Tuesday, September 2, 2014

#tagged | 5 reisefragen an das fräulein

die liebe nadine von PLANET HIBBEL hat mich getaggt! naja, eigentlich hat sie das fräulein des hauses getaggt, wenn man es ganz genau nimmt. denn bei dem blogstöckchen, dass sie uns zugeworfen hat, geht es um 5 FRAGEN an reiselustige KINDER! für mich ist es sehr spannend zu hören und zu lesen, was kinder, die von ihren eltern schon in jungen jahren durch die weltgeschichte geschleppt werden, zum thema REISEN zu sagen haben. ich als mutter denke ja, dass kinder, die die chance haben, die welt zu entdecken auch ein ganzes stück weltoffentheit mitnehmen. ich merke immer wieder, dass luzie überhaupt keine berührungsängste zu menschen und fremden kulturen hat. das finde ich wunderbar. 

und hier ist was das fräulein zum thema reisen zu sagen hat... 

luzia pimpinella | travel | interview mit einem vielreisenden kind
frage von frau hibbel: was nimmst du immer mit auf reisen? und warum?

antwort vom fräulein: meine KAMERA, weil ich gerne fotografiere. ich habe eine ältere von mama geerbt, die macht ganz tolle fotos und kann auch zoomen. was zum schreiben. also, ein heft als reise-tagebuch. auch, wenn ich es dann doch nicht schaffe, jeden tag dort reinzuschreiben. mein ESELCHEN nehme ich auch immer mit. ich mache überall, wo wir hinreisen, fotos mit ihm. einmal sind meine eltern und ich in new york bestimmt 10 blocks in einem affenzahn zurückgelaufen, weil wir eselchen auf einem spielplatz vergessen hatten. er war noch da! da fiel uns allen ein stein vom herzen! mein geliebtes NILI-kissen muss auch immer überall mit hin. ich schlafe jede nacht darauf, also nehme ich es auch überall mit hin. das gute ist, dass ich dann auch nicht auf klumpigen hotelkissen schlafen muss. einmal hatte ich es bei einem wochenend-trip nach berlin zu hause vergessen. die hölle!

luzia pimpinella | travel | kinder auf reisen
frage von frau hibbel: was ist für dich das schönste am urlaub?

neue orte zu entdecken und zu sehen, wie menschen anderswo leben. das ist spannend. und natürlich, tolle erlebnisse zu haben. zum beispiel, wo wir in MEXIKO mit WALHAIEN schwimmen waren. oder auch jetzt bei unserer safari in TANSANIA die ganzen wilden tiere so nah zu sehen. das war der hammer! 

luzia pimpinella | travel | aufregende erlebnisse | kind auf reisen
frage von frau hibbel: wohin möchtest du gerne mal reisen?

das kann ich nicht alles aufzählen! aber ich will mal nach australien reisen, und auch nach südamerika, besonders brasilien. schweden wäre auch schön. außerdem möchte ich mal nach japan oder china oder so. nur, ehrlich gesagt, nach russland will ich überhaupt nicht. 

luzia pimpinella | travel | was kinder auf reisen mitnehmen
frage von frau hibbel: gibt es etwas, das du vermisst, wenn du auf reisen bist?

eigentlich nichts so richtig doll. aber am ende des urlaubs freue ich mich immer auf mein zimmer und mein bett, weil das so gemütlich ist. 


luzia pimpinella | travel | was kinder von reisen mitbringen
frage von frau hibbel: welches souvenir hast du dir schon aus einem urlaub mitgebracht?

ich bringe mir immer pins aus allen ländern und städten mit, die sammele ich. wenn ich so eine maschine sehe, mit der man cents prägen kann, dann mache ich das auch immer. ich habe so ein sammelmäppchen, darin hebe ich sie auf. in afrika habe ich aber keine davon gesehen, sie scheinen dort wohl nicht so populär zu sein. ich kaufe mir auch gern typischen touri-kram, der mich an das land erinnert. jetzt, in TANSANIA, habe ich mir afrikanischen schmuck von massai-frauen gekauft. 


ganz ehrlich, ich fand es selbst spannend, zu hören, was meine tochter zu dem thema zu sagen hat, auch wenn jetzt keine großen überraschungen für mich unter den antworten waren. aber tatsächlich ist es ja meistens so, wie auch frau HIBBEL so treffend in ihrem posting feststellte, dass man meinst sehr sparsame auskunft bekommt, wenn man als mutter selbst fragt. ;) 

jetzt wäre ich eigentlich an der reihe, andere reisefreudige blogger zu taggen, die mit kindern im schlepptau, die weite welt bereisen. aber ich muss zugeben, mir fallen spontan keine ein, die nicht schon getaggt worden wären und blogstöckchen sind ja auch nicht überall willkommen. deshalb möchte ich es dieser stelle einfach ablegen... wer sich gern mit den antworten seiner kids beteiligen möchte, nimmt es bitte auf, ja!?

meine reisefragen an eure kids sind: 

* wie vertreibst du dir am liebsten die zeit, wenn du lange fliegen, 
   zug oder auto fahren musst? 

* was war das aufregendste, was du jemals auf einer reise erlebt hast? 
   und wo war das? 

* was ist bisher dein liebstes reiseland gewesen? und warum? 

* wenn du ganz allein bestimmen könntest, wie würde dann dein 
   allerliebster urlaub aussehen? 

* hast du schon mal spannende tiere auf reisen gesehen? 
   welche mochtest du am liebsten und wieso? 

ich würde mich total freuen, noch ein paar kindermeinungen zum thema REISEN zu lesen! wer ist dabei? 

ich würde auch gern aus muttersicht noch ein bisschen etwas zum thema REISEN mit KIND erzählen... herr p. und ich sind schon als paar ohne kind gern weit {und so oft das sparschwein es hergab} gereist. wir hatten uns immer vorgenommen, daran auch nichts zu ändern, wenn wir einmal eltern sind. im ersten jahr nach der geburt des fräuleins haben wir uns noch zurück gehalten. als luzie 1 jahr und 3 oder 4 monate alt war, wagten wir den ersten urlaub mit baby. es ging auf die kanaren und ich erinnere mich immer noch, dass unser kind zwar schon laufen, aber noch nicht allein wieder aufstehen konnte, und wie sie beim herumstümpeln am strand alle zwei meter hinfiel und einfach sitzenbleib. ich erinnere mich auch lebhaft, dass uns fuerteventurea als reiseziel nicht so ganz glücklich machte. als luzie 3 jahre alt war, machte sie dann zwangsläufig ihre erste fernreise. noch mit babykarre im gepäck, 18 stunden unterwegs {wenn man die zwischenstops des fliegers mitrechnet} nach saint lucia und eine woche später weiter nach barbados. alles lief so unkompliziert, ohne viel muh und mäh, dass wir schon nach diesem urlaub wussten... wir haben ein reisekind! ich erinnere mich auch noch an unsere reise nach BALI. wir hatten nach einem 12-stunden-flug knackige 8 stunden aufenthalt in kuala lumpur um danach nochmal 3 stunden nach bali weiterzufliegen. während ich von der ganzen, elenden warterei schon fast so weit war, in die klapse eingewiesen zu werden, entdeckte unsere tochter ganz fröhlich den skytrain, der die beiden terminals miteinander verband. wir fuhren also stundenlang hin und her und her und hin und nochmal von vorn. da war luzie 5.

damals sind wir besonders oft von freunden und bekannten neugierig gefragt worden, wie das denn so klappt... fernreise und kleines kind. wir merkten immer wieder, die meisten eltern würden gern, aber trauen sich nicht so recht. sie hatten haben angst vor stress im flieger, angst davor, dass die kids vielleicht im urlaub krank werden könnten. aus eigener erfahrung und aus vielen beobachtungen auf unseren reisen, kann ich nur sagen... relaxte eltern, relaxte kinder! wenn man selbst die zeit im flugzeug schon als puren stress betrachtet, werden das die kinder natürlich auch nicht knorke finden. wir haben immer gesagt {auch für uns selbst, denn tatsächlich fliege ich selbst nicht besonders gern}: der weg ist das ziel. flieger, zug, auto, das ist eben schon ein teil des urlaubs. und so lästig das auch sein mag, solange das beamen noch keiner erfunden hat, werden wir das beste daraus machen müssen. je kleiner die kinder, desto mehr beschäftigung brauchen sie natürlich. also ordentlich unterhaltungsmaterial und spielzeug ins handgepäck mitnehmen! je größer sie werden, desto einfacher wird alles und wenn sie erst einmal so weit sind, dass sie auf einem langstreckenflug filme gucken können, dann hat man plötzlich ein ganz anderes problem: sie auf einem nachtflug dazu zu motivieren, vielleicht doch mal eine stunde lang die augen zuzumachen. ;) natürlich kommt es vor, dass das kind im urlaub mal krank wird. auch uns ist das ein paar mal passiert. aber in eher selteneren fällen ist man als familie ja allein mit rucksack im tiefsten urwald unterwegs, also wir zumindest nicht. und ärzte, sogar sehr gute, gibt es überall. wann immer wir hilfe brauchten, haben wir nur positive erfahrungen gemacht. sinnvoll ist allerdings auf jeden fall, eine reisekrankenversicherung abzuschließen, die man mittlerweile schon sehr günstig als jahrespaket für die ganze familie bekommt.

warum ich das alles erzähle, wo es doch in diesem posting eigentlich um die reiseerfahrungen des fräuleins geht? ich möchte eltern, die gern mit kids fernreisen machen möchten, aber sich doch immer irgendwie nicht trauen, ermutigen, es zu wagen! es lohnt sich einfach, sich zu trauen. die erfahrungen, die wir drei zusammen auf reisen gemacht haben, sind für uns alle unbezahlbar. obwohl unser kind jetzt eigentlich schon ein "pubi" ist und die jahre mittlerweile gezählt sind, die sie mit uns noch im familienurlaub verbringen wird, kann ich mir kaum vorstellen, sie irgendwann auf unseren reisen micht mehr an unserer seite zu haben. wir sind ein klasse travel-team!
 
& das fräulein

P.S. dear international readers! so sorry, no bilingual post today as we're still in school holiday mode here. please feel free to use a funny online translator instead, if you like. ;) 

Monday, September 1, 2014

#freezeplease | meine einfriermomente im august


rechtzeitig für den monatlichen rückblick, melde ich mich aus unserem unglaublichen urlaub zurück... wir sind wieder da! und was soll ich nur sagen? der august und unsere safari-reise nach TANSANIA hatte so viele überwältigende momente, die ich liebend gern für immer und ewig eingefroren hätte, so einen großen eisschrank gibt es gar nicht! mir fehlen ein bisschen die bassenden worte. vielleicht hat der ein oder andere von euch ja in den letzten zwei wochen bei @luziapimpinella auf INSTAGRAM mitverfolgt, was wir so gesehen und erlebt haben. viele dieser momente konnte ich tatsächlich in einem foto festhalten... unsere erste hautnahe begegnug mit elefanten, löwenmütter und ihre babies, die direkt vor unserer nase vorbei spazierten, der gepard, der unmittelbar vor uns in der savanne der seregneti stand, die paviane, die versuchten, unsere lunchbox aus dem jeep zu klauen. so viele und noch mehr momente, die bitte für immer in meinem gedächtnis bleiben sollen.

es fällt mir verdammt schwer, euch nicht gleich mit unmengen von tierfotos zu überfluten. meine begeisterung für diesen safari-trip und auch für dieses afrikanische land, seine menschen und seine unglaubliche tierwelt lässt sich kaum bremsen. aber natürlich möchte ich das ganze lieber in ein paar reisegeschichten betten. unser diesjähriger familienurlaub in afrika war in jeder hinsicht einzigartig für uns, ihr werdet also noch so einiges zu sehen und zu lesen gekommen in den nächsten wochen... ich arbeite dran...

we're back from our anazing vacation! just in time for our monthly review. but... what can i really say? the month of august and our safari trip to TANZANIA brought so many overwhelming moments, i loved to freeze forever and ever! maybe some of you stopped by at @luziapimpinella auf INSTAGRAM over the last 2 weeks. so you might have an idea what i'm talking about. i feel so lucky and happy that i was able to really keep some of these magic moments "freezed" in photographs... our first close encounter with elephants, the lion mom and her babies passing by just in front of us, the cheetah standing directly in our way in the endliess savanna and the baboons trying to steal the lunch boxes from our jeep. these and so many more moments that i want to keep in my memories forever. 

i can hardly keep myself from flooging you with amazing animal photos. my enthusiasm about this safari-trip and for this african country with it's people and wildlife is beyond words. but of course i want to add some travel stories, because this family vacation in africa was very special for us in every way. so prepare for some exciting postings soon... i'm working on them...


P.S. wollt ihr mitmachen? welche momente hättet ihr im vergangenen monat gerne tiefgefroren, um sie festzuhalten? viel spaß beim link-up für eure persönlichen #freezeplease momente!
P.S. wanna join? which of your favorite moments in august were worth to be deep freezed to keep forever? enjoy linking-up #freezeplease instants!





Saturday, August 30, 2014

sommerstippvisiten-interview | 3 fragen an ina von WHAT INA LOVES

was immer INA liebt, ist natürlich thema in ihrem blog WHAT INA LOVES und auch auf ihrem instagram @whatinaloves ... kochen, backen, do it youself und was sonst noch so ihr leben liebenswert macht. ich habe die freiburgerin interviewt...

luzia pimpinella | sommerstippvisiten 2014 | inteview what ina loves - portrait ina

frau PIMPI fragt: liebe INA, du lebst in der nähe von freiburg, im schönen und meist sonnigen schwarzwald. {an dieses städtchen habe ich übrigens selbst sehr schöne erinnerungen.} was liebst du an deiner heimatstadt am meisten und was meinst du, darf man bei einem städtetrip nach freiburg auf keinen fall verpassen?

Thursday, August 28, 2014

sommerstippvisiten-interview | 3 fragen an mo von KNALLBRAUN

ob superheld, bootsmann, mensch am stiel oder das innere kind, die charaktere MO aka frau KNALLBRAUN sind einzigartig und liebenswert. auf ihrem BLOG, der natürlich auch knallbraun heißt,  zeigt die grafikerin jedoch nicht nur ihre linol- und siebdrucke, sondern schreibt auch über alles, was ihr sonst noch spaß macht. auf instagram findet ihr sie unter...ratet mal... @frau_knallbraun, ist ja klar! und hier verrät sie heute, warum genau diese farbe und keine andere...

luzia pimpinella | sommerstippvisiten 2014 | inteview knallbraun - portrait mo

frau PIMPI fragt:  liebe mo, erst einmal ganz kurz und  knallig knackig gefragt... wieso knallbraun?

Tuesday, August 26, 2014

sommerstippvisiten-interview | 3 fragen an melanie von WIENER WOHNSINN

der hamburger würde zum WIENER WOHNSINN von MELANIE wohl folgendes sagen: dascha man gediegen! melanies guter geschmack in jeder beziehung ist programm in ihrem blog und auch auf instagram unter @wienerwohnsinn.  

luzia pimpinella | sommerstippvisiten 2014 | inteview wiener wohnsinn - portrait melanie

frau PIMPI fragt: liebe melanie, wenn man in deinen blog schaut, ist dein sinn für stilvolles wohnen ganz offensichtlich. wie würdest du deinen eigenen wohnstil beschreiben und welches sind deine lieblingsmöbel und -ecken in eurem heim?

Sunday, August 24, 2014

sommerstippvisiten-interview | 3 fragen an sabine von HELD AM HERD

SABINE bloggt nicht nur, was ihr HELD AM HERD so an köstlichkeiten kocht. sie gewährt auch kleine, feine einblicke ins familien- und hofleben. ich bin immer versucht, sie zu fragen, ob ich bei ihr auch einen urlaub buchen kann, so idyllisch ist's bei @heldenbini...


luzia pimpinella | sommerstippvisiten 2014 | inteview held am herd - portrait sabine & held

frau PIMPI fragt: liebe sabine, das hast du ziemlich plietsch eingefädelt, als {nach eigenen angaben} kochtechnisch minderbemittelte, dir einen held am herd zu angeln. ich bin sicher, der mann hat nicht nur mit seinen kochkünsten dein herz erobert, aber wenn er es mit drei deiner lieblingsgerichte tun müste, welche wären das und warum kann er sie besonders gut kochen?

Friday, August 22, 2014

sommerstippvisiten-interview | 3 fragen an sabine von BINEDORO

SABINE von BINEDORO ist nicht nur ziemlich kreativ, sondern auch absolut multitasking-fähig. wie sie das kunststück des spagats zwischen job und shop und studium hingekommt, verrät sie uns heute hier im interview... 

luzia pimpinella | sommerstippvisiten 2014 | inteview binedoro - portrait sabine

frau PIMPI fragt: liebe sabine, du arbeitest als projektmanagerin in einer werbeagentur, machst gerade ein fernstudium zur social media managerin und betreibst "ganz nebenbei" noch einen SHOP unter deinem handmade-label BINEDORO. wie bekommst du das alles unter einen hut? bleibt da überhaupt noch so etwas wie freizeit übrig? und wenn ja, was machst du dann am allerliebsten?

Wednesday, August 20, 2014

sommerstippvisiten-interview | 3 fragen an mela von MORGENMUFFELIN

MELA ist nicht nur tirolerin, sondern vor allem weltenbummlerin! für eine spannende reise steht sie sicherlich gern schon vor dem weckerklingeln auf, obwohl sich ihr reiseblog MORGENMUFFELIN nennt. hier verrät sie uns heute was sie an ihrer heimat liebt und an welchen orten sie noch ein stückchen ihres herzens gelassen hat {mitreisen könnt ihr bei ihr auch auf INSTAGRAM unter @morgenmuffelin}...

luzia pimpinella | sommerstippvisiten 2014 | inteview morgenmuffelin - portrait mela

frau PIMPI fragt: liebe mela, du lebst im traumhaften TIROL, dass ich seit dem letzten jahr auch schon ein paar mal entdecken durfte. was ist für dich besonders einzigartig und liebenswert an tirol? und gibt es trotzdem momente, wo du deine heimat gern für ein dauerhaftes plätzchen am meer eintauschen möchtest?